Sat 24.02
Bella Sarris All Night Long
23:00 Uhr
AB 20 Jahre

Finissage.
Das Monatsende gehört Bella Sarris und das passt perfekt zu einem Nordsternmonat der vom Familiären, vom Communityspirit geprägt ist. Bella Sarris ist eine mittlerweile langjährige Begleiterung des Clubs und dieser war für die Australierin die Tür zur Schweiz, eine der sie bis zum heutigen Tag freundschaftlich verbunden ist. Sie wird heute der hehren Tradition des Allnightlongings frönen, sprich die Gäste solo durch die Nacht tragen. Dass die begnadete Spielerin mit Electronica-Attitüde das problemlos und in beeindruckender Manier bewerkstelligen kann, hat sie anlässlich ihrer bisherigen Gastspiele eindrücklich und überragend bewiesen.

Fri 02.03
Monami w/ Archie Hamilton
23:00 Uhr
AB 20 Jahre

Der Nordmärz wird von Monami eröffnet. Nicht irgendwie, sondern standesgemäss mit einem Set von Archie Hamilton. Der Brite erlebte sein grosses breakthrough-Jahr 2015 und zwar dank seiner Tracks “Mind Blank” und “Troublemaker”, zwei Hits die in den Clubs rauf- und runtergespielt wurden. Im selben Jahr lancierte er mit Rossko das Eventlabel Arkityp auf Ibiza und ein Jahr später wurde er Resident an den Fuse-Parts im Amnesia und aus Arkityp wurde (auch) eine Plattenschmiede – inklusive einer Aufnahme in die jährlichen Top 100 djs poll auf Resident Advisor. Philippe Jeanneret, Seb Blake und Giom flankieren den Meister von der Insel.

Sat 03.03
Agoria
23:00 Uhr
AB 20 Jahre

Der Frühling rückt mit grossen Schritten näher. Eine gute Zeit für Musik aus dem Land der Liebe und der Franzose Agoria war der allererste DJ, der vom französischen Kulturfonds “Fair” subventioniert wurde. Das war im Jahr 2000. Nur zwei Jahre später setzte er eine weitere markante Duftmarke und zwar mit einer Kooperation mit der britischen Legende Tricky. 2003 dann gelang ihm der endgültige Durchbruch: Sein “La Onzième Marche” wird von Grössen wie Laurent Garnier und DJ Hell gespielt und kurz darauf veröffentlicht er sein Debütalbum “Blossom”, das heute als Standardwerk französischer Clubmusik mit subkultureller Prägung gilt. Neben Agoria spielen hier Olivan und LOKDs Pawlikwoski.

Fri 09.03
youANDme b2b DJ Le Roi All Night Long
23:00 Uhr
AB 20 Jahre

Nimm 2. Spielspass durch Interaktion. Hier und heute spielen die DJs nicht hintereinander sondern miteinander im back2back. Le Roi, die eine Hälfte des heutigen Rückenanrückens, ist ein hochdekorierter Nordstern-Resident, die andere stammt aus Deutschland und hört auf das Pseudonym youANDme. Der Act ist mittlerweile eine Berliner Institution, samt Bookings in New York, London, Paris, Amsterdam und Moskau. Die Internationalität von youANDme lässt sich aber auch gut an den bespielten Clubs Festivals ablesen: Space Ibiza, Sonar, Kazantip und Panorama Bar sind nur einige der feinen Adressen an denen youANDmes Musik schon zu hören war.

Sat 10.03
Hector & Hito
23:00 Uhr
AB 20 Jahre

Don’t hesitate, cooperate. Der Nordstern macht gemeinsame Sache mit dem Secret Solstice Festival in Reykjavik, das wohl nördlichste Happening von höchster Qualität und internationalem Ruf und Namen (hsecretsolstice.is/). Und weil’s da oben so kalt ist, kann ein Warm Up nicht schaden. Et voilà! Hector hat für die Musik nicht nur ein Land verlassen, sondern einen ganzen Kontinent. Der aus Mexiko stammende Clubmusiker ist erst nach London gezogen und heute in Spanien zuhause. Bereits in London hat er Loco Dice und Anja Schneider kennengelernt, die ihm ihre Plattformen Desolat und mobilee zu Verfügung stellten. Der Macher von Vatos Locos ist ein Digger auf der steten Suche nach elektronischen Raritäten. Der Schubgeber hinter Hitos Karriere wiederum war kein Geringerer als Richie Hawtin. Die Japanerin mit Berliner Wohnsitzt nennt Hawtins Plattform Enter ihre musikalische Heimat, den Brand also, unter dem dieser auch Sake vertreibt (Hito hatte auch die Ownership der Enter.Sake Bar auf der Space Ibiza-Bar inne) – passt. In Berlin ist Hito bereits seit 1999 ansässig und ihre minimalen und hochemotionalen Sets sind dort heiss begehrt. Nico Wilde komplettiert die Nordbooth heute Nacht. Im Gegenzug wird der Nordstern dann im Juni 2 seiner Clubmusiker nach Island ans Secret Solstice schicken.

Fri 16.03
Miss Kittin
23:00 Uhr
AB 20 Jahre

Caroline Hervé alias Miss Kittin stammt aus Grenoble und zählt seit vielen Jahren und ohne jede Übertreibung zur Speerspitze der französischen und gar weltweiten House- und Techno-Szene. Beeinflusst von klassischem Chicago House, jamaikanischem Dub, rotzigem Punk aber auch poppiger Electronica, zeichnet sie sich für zahlreiche bahnbrechende Produktionen verantwortlich. Ob solo oder in Kollaboration mit anderen living legends wie The Hacker, Felix The Housecat, Sven Väth oder T. Raumschmiere: Was Kittin anfasst wird zu Gold. Féline und Jamie Shar gehen der living legend zur Hand.

Sat 17.03
Nord|Gang
23:00 Uhr
AB 20 Jahre

Feels like home. Der Nordstern verschiebt den Fokus verstärkt auf DJs und Produzenten aus der Region und damit auf das eigentliche musikalische Clubgerüst, auf Talente mit Gespür und Kenntnis der vorortigen Clubberschaft. Nordgang ist eines jener Labels die diesen Grundsatz manifestieren, eine Spielwiese fürs Basler Clubmusikantentum und für die Nordresidents. Es spielen: IØTA, Olivan, Ieva, Yare und Doma, allesamt Selekteure die den Club und sein Publikum kennen wie ihre Westentasche. Und das nicht nur bezogen auf ihre Vorlieben bei Bass und Beats.

Sat 24.03
Adana Twins
23:00 Uhr
AB 20 Jahre

Seit nunmehr bald zwölf Jahren sorgen die Adana Twins für feine Clubmusik. Seit ihren Anfängen im Reeperbahnclub Baalsaal haben sie unablässig an ihrem Stil gearbeitet und ihm einen unverkennbaren Schliff angedeihen lassen. Und der kommt an: Spätestens seit ihren 2012er-Hits “Everyday” und “Strange” wabern sie endgültig durchs Bewusstsein der länderübergreifenden Clubberschaft und Bookings von Venues wie Cielo (NYC), Ushuaïa (Ibiza), Watergate (Berlin), etc. sind nur logische Konsequenz ihres überragenden Talents. Neben den Zwillingen im musikalischen Geiste spielen hier Manuel Wassmer, Anouch und Adrian Bermudez.

Fri 30.03
Amelie Lens
23:00 Uhr
AB 20 Jahre

Senkrechtstarterin. Es ist noch gar nicht so lange her, als noch niemand im Einzugsbereich der Discokugel von Amelie Lens gehört hat. Tempi passati: Anhand der Reaktionen in den sozialen Medien wird klar, dass sich um die Antwerperin inzwischen ein internationaler Hype formiert hat. Zu Recht: Ihre auf Lyase Recordings veröffentlichte EP und insbesondere der Track “Exhale” bestätigen die Vermutung, dass es sich bei der Belgierin um eine Turntable-Frau handelt der ein grosses Stück Zukunft gehört. Lens steht für perkussive, Bass-lastige und mit Vocals veredelte Tracks die sich im Uptempo-Bereich wohlfühlen. Neben der raketenhaften Aufsteigerin mixen hier Michael Klein und Gianni Callipari.

Sat 31.03
Sascha Braemer
23:00 Uhr
AB 20 Jahre

Sascha Braemer kann von sich behaupten, bereits drei Karrieren erfolgreich lanciert und etabliert zu haben. Der Mann, der mit bürgerlichem Namen Sascha Hirtenfellner heisst, dürfte den etwas erfahreneren Clubbern noch als Hälfte des Duos Heinrichs & Hirtenfellner ein Begriff sein, das auch hierzulande immer wieder mal Tanzflächen ihrer Bestimmung zugeführt hat. Dann hat er sich auch noch mit Alexander Gerlach alias Niconé und unter dem Namen Niconé & Sascha Braemer zusammengetan und im Nu konnte das Tandem ebenfalls Erfolge verbuchen. Eigentlich kein Wunder, sind doch beide seit den 90ern aktiv und konnten sich über die Jahre viel Know How und ein grosses Netzwerk aufbauen. Irgendwann hat sich Sascha Braemer dann aber offenbar entschieden, dass es mal an der Zeit für einen Sololauf sei und gründete darauf sein Label whatiplay, das prompt ebenfalls zum veritablen Verkaufsschlager avancierte, sein dort erschienenes Debütalbum “No Home“ inklusive. Herr Vogel, Herzschwester und Michel Sacher flankieren den deutschen Gast.